Legal Highs: Die Gefahren

Aufgrund der unterschiedlichen Substanzen und auch eingesetzten Chemikalien können durch die Zunahme von Legal Highs wie Räuchermischungen und Badesalze zu Nebenwirkungen kommen. Vor allem handelt es sich bei den meisten Substanzen um so genannte “Experimentalchemie” oder gar um Abfälle der pharmazeutischen Industrie. So sind weder die genauen Wirkungsweisen noch eventuelle Kurz- und/oder Langzeitfolgen dokumentiert.

Die häufigsten Nebenwirkungen –  welche eintreten können – sind:

  • Halluzinationen
  • Schweißausbrüche
  • Herzrasen
  • Herz- und Kreislaufprobleme bis hin zum Kreislaufzusammenbruch
  • (starke) Kopfschmerzen
  • Antriebslosigkeit
  • Depressionen
  • drogeninduzierte Psychosen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Seh- und Hörstörungen
  • Verfolgungswahn
  • Nierenfunktionsstörungen bis hin zum Nierenversagen

Ein sicherer Umgang – “Safer Use” – ist bei Legal Highs nahezu unmöglich, da – wie bereits erwähnt – die oftmals eingesetzten Substanzen nicht weiter erforscht sind. Für einen sicheren Umfang empfehlen wir vor allem Erfahrungsberichte von Konsumenten zu lesen um mögliche Gefahren besser einschätzen zu können.

 

Hinterlasse eine Antwort